Herzlich willkommen auf der Homepage der IGS Hermeskeil.

→ Informationen zu Corona

 

Handballer der IGS Hermeskeil gewinnen Regionalentscheid bei „Jugend trainiert für Olympia“

Veröffentlicht am 12.02.2020

Traum von der Teilnahme am Landesentscheid konnte verwirklicht werden

Erstmalig trat eine Handball-Mannschaft der IGS Hermeskeil die Reise zum Regionalentscheid des Turniers „Jugend trainiert für Olympia“ an, der dieses Jahr im Sportzentrum in Niederwörresbach bei den Gastgebern der IGS Morbach stattfand.
Neben dem Team der WK II - Jungen (Jahrgänge 2003-2006) und den Gastgebern der IGS Morbach nahmen zudem die IGS Herrstein-Rhaunen sowie das Max-Planck-Gymnasium aus Trier und das Peter-Wust-Gymnasium aus Wittlich am Turnier teil.


Als absolute Außenseiter traf die Hermeskeiler Mannschaft vor Ort zuerst auf eine stark aufgestellte Mannschaft des MPG Trier. Gespielt wurden zwei mal zehn Minuten, in denen es das Team schaffte, bis zum Schlusspfiff einen 3 Tore-Vorsprung zum 13:10 zu erkämpfen. Nach dem Sieg gegen die Jungs aus Trier war nun klar, dass an diesem Tag tatsächlich mehr drin sein könnte. Für die notwendige zusätzliche Motivation sorgte dann die Aussicht auf die Teilnahme am Landesentscheid, der dieses Jahr aufgrund des 50-jähigen Jubiläums des Turniers „JTFO“ in Trier in der Arena mit über 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus verschiedenen Sportarten stattfindet.

 

Nach spannenden 20 Minuten Kampf, bei dem das Team der IGS Hermeskeil eine konzentrierte, starke Abwehrleistung zeigten und auch im Angriff mit cleveren Anspielen überzeugte, konnte es auch das zweite Spiel mit 11:8 für sich entscheiden. In den letzten beiden Spiele gegen die benachbarten Gesamtschulen konnten die Nachwuchshandballer dann mit 16:7 und 10:2 punkten, sodass der Traum vom Landesfinale in Trier tatsächlich wahr wurde.

 

JtfO_Handball Gruppenbild

Die erfolgreiche Mannschaft der IGS Hermeskeil: Noah Ludwig (9d), Till Meurer (9a), Maximilian Salm (10c), Bastian Schneider (10c), Tim Klemens (9a), David Thömmes (11), Noah Weinand (10c), Jannik Pink (10d) und Nils Seimetz (10c)

Zurück