HERZLICH WILLKOMMEN

auf der Homepage der

IGS Hermeskeil.Überprüft durch Initiative-S

 

 

 

"missio-Truck" informiert über das Schicksal von Flüchtlingen

Veröffentlicht am 13.06.2017

Am 08. Juni war der „missio-Truck“ zu Gast an der IGS in Hermeskeil. Ermöglicht wurde diese Aktion durch eine gemeinsame Bewerbung der beiden Fachschaften Religion von IGS und Gymnasium,, sodass Schülerinnen und Schüler beider Schulen die mobile Ausstellung zum Thema „Menschen auf der Flucht“ nutzen konnten: 1./2. Schulstunde nahm die Klasse 10 d, 5./6. Stunde die Klasse 10c unter der Regie von Frau Engel daran teil. - 3./4. Stunde besuchte eine Schülergruppe von Frau Dr. Schmitz-Stuhlträger (Gymnasium Hermeskeil) den Truck. Den Abschluss bildete am Nachmittag ein 11er Grund- Kurs Religion der IGS mit Religionslehrer Herrn Uder.

Weltweit flüchten derzeit Millionen von Menschen; viele Flüchtlinge sind Binnenvertriebene, besonders in Afrika. Doch ist deren Schicksal weit vom Alltag der Jugendlichen hier bei uns entfernt. Am Beispiel von acht Bürgerkriegsflüchtlingen im Ostkongo wurden die Schülerinnen und Schüler paarweise durch eine multimediale Ausstellung geführt, welche deren Ausnahmesituation authentisch und eindringlich vor Augen führte. Die Inhalte wurden durch verschiedene multimediale Elemente wie Computerspielstationen, Hörspiele, interaktive Bildschirme und weitere Ausstellungsobjekte vermittelt. Weitere Informationen zur mobilen Ausstellung finden sich unter www.missio-truck.de.

Mit der Aktion Schutzengel „Für Familien in Not. Weltweit.“ setzt sich missio für notleidende Menschen im Kongo ein. So werden mit Hilfe vom missio sogenannte Trauma-Zentren aufgebaut, in denen Familien Zuflucht und Hilfe finden. Diese und weitere Informationen erhielten die Jugendlichen vor bzw. nach dem Besuch der Ausstellung im Klassenraum durch geschulte Begleitpersonen von missio. Im Religionsunterricht wurde der Besuch des Trucks thematisch vorbereitet, eingebettet in eine Unterrichtsreihe zum Thema „Menschen auf der Flucht.“

Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich durchweg begeistert von der Ausstellung, aber auch zugleich betroffen.

Zu guter Letzt ein Dankeschön an den Förderverein der IGS, der für die Unkosten dieser gelungenen Aktion aufkam und so die Schülerinnen und Schüler finanziell entlastete.

Missio-Truck

 

Missio-Truck

 

Missio-Truck

 

Missio-Truck

 

Zurück